Was bedeutet für mich Liebhaberzucht

Warum ich züchte

Ich züchte Großpudel, weil ich finde, dass diese Rasse in vielerlei Hinsicht der ideale Hund ist.

Großpudel sind aufgrund Ihres harmonischen leichten Körperbaues sehr gesund und leiden so gut wie gar nicht unter Erbkrankheiten. Als seriöser interessierter Züchter verfolge ich natürlich die aktuelle Forschung und mache auch bei weltweiten Gentest mit, um die Gesundheit  der eingesetzen Zuchttiere weiter zu optimieren.

Großpudel sind sehr freundliche Hunde - sowohl Menschen, ihren Artgenossen als auch anderen Tieren gegenüber.

Großpudel haaren dazu so gut wie gar nicht und sind deshalb auch für Allergiker geeignet.

Ich bin ein großer Tier- und speziell Hundefreund und freue mich über die Vielfalt der verschiedenen Rassen aber natürlich auch über Mischlinge.

Ich bin der Meinung, dass es auch weiterhin Rassehunde geben sollte, die einen standardisierten Typus entsprechen. Ist es nicht wunderbar in einem Hundepark, vielen verschiedenen Hunderassen zu begegnen und zu zusehen wie ein italienisches Windspiel mit einem Cocker Spaniel um die Wette rennt ? Selbstverständlich ist eine Gruppe Mischlinge ganz genauso hübsch anzusschauen und einfach nur entzückend - ich hoffe sehr, dass mir jetzt nicht die Wörter "im Munde rumgedreht werden" . Wie schon öfters erwähnt - ich liebe wirklich ALLE Tiere - aber darf man sich nicht auch einen Hund wünschen der  seinen Wünschen und Vorstellungen entspricht? Manche  Menschen sind in einem Lebensabschnitt, wo ein Hund gut passen muss: zu den Kindern / der familiären Situation / Krankheiten oder in die Bürogemeinschaft - seien wir doch tolerant - auch Rassenhunden gegenüber...😉

 

Eine Liebhaberzucht ist eine Zucht, wie der Name schon sagt, die zum einen aus Liebhaberei zu der speziellen Rasse und zum anderen mit geliebten Tieren ist. Ich möchte mit der Zucht dieser Rasse, diese verbessern und voran bringen, indem gesunde und wesenfeste Großpudel aus vorzüglichen Verpaarungen geboren werden.

 

Was heißt das  genau ? Ich habe grundsätzlich nicht mehr als 2 max. 3 Hunde. Aktuell habe ich drei Hündinen : Lucy 11,5 Jahre + Cookie 7,5 Jahre und Ruby 3,5 Jahre. Lucy und Cookie sind aus der Zucht raus, aufgrund Ihres Alters. Aber selbstverständlich leben beide weiterhin ein wunderbares Leben mit uns tagsüber im Homeoffice mit offener Tür zum Hof und Garten, bis wir später in Küche / Wohnzimmer und später Schlafzimmer umziehen. Alle sind geliebte Familienmitglieder, auf deren Vorlieben und Abneigungen Rücksicht genommen wird. Die ganze Lebensplanung erfolgt nur unter Berücksichtigung aller Beteiligten also natürlich auch unserer Hunde. Haus und Garten sind so eingerichtet, dass es für alle Familienmitglieder optimal ist und häufig eher auf die Bedürfnisse unserer Vierbeiner ausgerichtet als auf unserer.

Unsere Hundemädels leben also in einem Hundeparadies - und ja auch die Trage- und Säugezeit ist für alle Hündinnen mit Sicherheit das Highligts Ihres Leben ! Jede Frau, die bereits Kinder bekommen hat, wird niemals das Glücksgefühl vergessen, wenn sie Ihr Baby in dem Arm gelegt bekam. Das "Kindbett" hat wohl jede Mutter - so lange es ihr gut ging - in allerbester Erinnerung. Nun, genauso geht es auch unseren Hunden. Das Decken ist für die Hundedamen keine unangenehme Erfahrung sondern reine Lust ( der Begriff, wie eine läufige Hündin kommt nicht von ungefähr..;) )

Die Tragezeit ist geprägt von einer speziellen Sonderbehandlung - die jede Hündin die in einem kleinen Rudel lebt, sehr genießt. Die speziellen Mahlzeiten um eine optimale Nährstoffversorgung und reiche Abwechslung zu gewährleisten, das Encremen der Zitzen , damit diese geschmeidig und gut vorbereitet sind - da können die anderen Hundedamen schon mal lange Gesichter machen..

Nun kommen wir zur Geburt. Wie schon in der Bibel steht, war die Strafe für Eva und ihre Nachfahrinen , dass sie Adam mit dem Apfel verführt hatte, dass sie unter Schmerzen gebähren sollte. Nun - Hunde sind keine Menschen. Ich habe bei den Hunden noch nie unter der Geburt Schmerzen beobachtet. Ein Welpe wird mit 2 - 3 Presswehen geboren. Bei diesen Presswehen ist die Hündin meist sehr konzentriert und "lauscht" praktisch nach innen.  Bei der aktuellen Geburt unserer Ruby, war auch das anders.  Sie hatte um 19 Uhr noch eine Schüssel voll gefressen (eigentlich ein Zeichen, dass die Geburt noch auf sich warten lässt) und diese dann bei der ersten Presswehe erbrochen ( war wohl doch etwas viel im Bauch).Sie liegt also in ihrem Körbchen als kurz darauf die zweite Presswehe kam, sie aber der Meinung war, dass sie das gute Essen auch wieder fressen könne - das haben wir jedoch verhindert.. Dies würde kein Hund mit Schmerzen tun.

Sobald der erste Welpe da ist, werden auch die passenden Glückshormone ausgeschüttet. Zack - die Muttergefühle sind da und damit auch die Begeisterung für ihren Nachwuchs. Liebevoll wird dieser abgenabelt und sorgsam abgeschleckt und betreut. Wochenbettdepressionen gibt es bei Hunden nicht! Nichts Schöneres, als wenn die frischgebackenen Mutter mit Ihrem Wurf mit glänzenden Augen in der Wurfkiste liegt und plötlzlich gar nicht mehr folgsam ist sondern nur noch ihren Instinkten folgt. So bedarf es schon großer Überredungskunst, sie nach der Geburt für ein "Geschäftchen" nach draußen zu locken.

Und die kleinen Welpen, diese sind so perfekt in diesem zarten Alter, dass es immer wieder ein Wunder ist und and das ich mich NIEMALS  gewöhnen werde. Immer wieder ist es einfach nur unvorstellbar schön. Diese kleinen Welpen werden von Ihrer Mama, den zwei Ersatzmamas und uns liebevoll verhätschelt. Die ersten 2 -3 Wochen schlafen und trinken sie nur, aber kurz darauf beginnt das Leben in einer spannenden Welt. Der Welpenraum liegt bei uns mitten im Haus. Die Welpen werden von klein auf perfekt auch den Menschen und das Leben mit allen Haushaltsgeräuschen geprägt. Über einen breiten Flur geht es raus in Hof und Garten mit unzähligen Sachen die es zu entdecken gilt. Wenn die Welpen bereit sind auszuziehen, sind sie davon überzeugt, dass die Welt mit allen Menschen ein toller Platz ist und sie selbst absolut liebenswert und ich möche dass es auch weiterhin Hunde gibt, die genauso aufwachsen. Wie die kleinen Maden im Speck : geliebt und umsorgt :)

Deshalb züchte ich Hunde.

 

 

 

 

Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE